Stiftung einer Ehrenmedaille für ehrenamtliches Engagement im Hochtaunuskreis

9. März 2020

Die FDP-Fraktion im Kreistag des Hochtaunuskreises beantragt, zur nächsten Sitzung eine Ehrensatzung im Kreis einzuführen. Diese soll auch eine „Ehrenmedaille“ vorsehen. Der FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Stefan Naas erläutert: „Ehrenamtliches Engagement und insbesondere politisches Engagement werden in der heutigen Gesellschaft immer schwerer. Leider müssen wir sogar von zunehmenden Angriffen auf Rettungs- und Sicherheitskräfte, aber auch ehren- und hauptamtliche Politiker lesen. Im Zeitalter von geringer werdendem Engagement, Hate Speech, Verunglimpfungen in den sozialen Netzwerken wollen wir ein starkes Zeichen für das Engagement in unserer Gesellschaft setzen.“

Daher soll nach dem Willen der Liberalen zur Ehrung von Personen, die sich um die demokratische, soziale oder kulturelle Gestaltung unserer Gesellschaft im Hochtaunuskreis verdient gemacht haben, die Ehrenmedaille des Hochtaunuskreises verliehen werden.

Holger Grupe, Kronberg, ergänzt: „Als Zeichen der Anerkennung für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in Politik und Gesellschaft sollen drei Stufen einer Auszeichnung vorgesehen werden, von 10, 15 und 25 Jahren, damit analog in Bronze, Silber und Gold. Ergänzend zu den vorhandenen Ehrungsmöglichkeiten auf Landesebene würde auch der Hochtaunuskreis zeigen, was ihm ehrenamtliches Engagement, auch politisches Engagement wert ist.“